Auf Hawaii im Jungle zelten

Nach genau 4 Monaten Weltreise landen wir auf Hawaii. Es war schon immer ein Traum von uns diese Inseln zu besuchen… aus dem Flugzeug haben wir schon die Vielfalt der Natur bestaunt. Wir sind auf einem ganz kleinen Flughafen gelandet und man hat tatsächlich Aloha gefühlt. Alles friedlich und ruhig. Über eine Leiter haben wir das Flugzeug zusammen mit dem Piloten verlassen und sind in eine Art große Hütte herein gegangen. Es war nicht wie ein echter Flughafen 🙂  

Autositze aus dem Walmart

Zum ersten Mal nach 4 Monaten haben wir wieder ein Auto. Einen Kindersitz mieten kostet 65 Dollar, da wir auf der nächsten Insel auch wieder ein Auto mieten, haben wir es nochmal mit kaufen probiert. Für den kleinsten haben wir einen Sitz gemietet und dann sind wir zum nächsten Walmart gefahren. Auf der Fahrt dort hin haben wir festgestellt, dass der Babysitz viel zu groß für unser Baby ist. Im Walmart wollten wir handeln… 3 Kindersitze für….aber die Verkäuferin hat uns deutlich daraufhin gewiesen, dass es hier feste Preise gibt. Man oh man, wie wir uns schon an das Handeln gewöhnt haben. Mein Mann ist zurück zur Autovermietung gefahren um den Sitz zurückzubringen und hat für den Größten noch einen Sitz für 5 Dollar aus dem An- und Verkauf mitgebracht. Für die beiden kleinsten haben wir Sitze  für ca. 90 Dollar gekauft, dann konnte es los gehen.

Nachts durch den Jungle

Es war schon später Nachmittag, wir hatten nicht mehr viel Zeit bis die Sonne kurz vor 6Uhr unterging. Wir haben links und rechts von der Straße Vulkane gesehen, viel Lava und hatten einen tollen Blick auf das Meer. Traumhaft. Dann ging die Sonne unter… wir hatten noch 1 Stunde Fahrt vor uns.. die Kinder versuchten zu schlafen, aber so richtig zur Ruhe gekommen sind sie nicht. Dann bogen wir in eine Straße ein und wir waren auf einmal mitten im Regenwald. Richtig dichter Regenwald, so etwas haben wir bisher auch noch nicht gesehen. Wir haben die Scheibe herunter gelassen um die Tiergeräusche und das Meeresrauschen zu hören. Irgendwann hörte die Asphaltstraße dann auf und wir bogen noch weiter in den Wald hinein. Je weiter wir fuhren desto unsicherer waren wir ob wir wirklich richtig sind. Es war stockduster, kein Haus, kein nichts. Plötzlich stand ein Wildschwein am Rand… Jetzt hatten wir das Gefühl wir seien falsch, dann kam ein Haus mit Licht. Dort fragten wir nach dem Weg… ja noch etwas weiter in den Wald rein… irgendwann haben wir dann unseren Platz gefunden. Ja richtig, Platz… wir schlafen in einem Zelt… aber mit Betten.. also Glamping. Kurze Zweifel hatten wir, ob es alles richtig ist, was wir machen… diese Nacht mussten wir erstmal hier bleiben. Alle Kinder ins Bett getragen, und dann sind wir selber auch nach einer kurzen Dusche schlafen gegangen. 

Am nächsten Morgen waren wir alle um 5Uhr wach.. 

der Darm vom kleinsten arbeitet noch exakt nach der alten Zeit und so mussten wir nachts um 3 auf Toilette. Nach 2 Stunden hin und her Gewälze im Bett waren dann alle um 5 Uhr wach. Ich habe mich gefreut, dass wir es bis 5Uhr durchgehalten haben, bei insgesamt 5 Stunden Zeitverschiebung zu Mexiko. Der Hausmeister war auch schon wach und kochte Kaffee für alle Gäste und ich habe mit Pepe in der Trage Frühstück gemacht. Dann gab es pünktlich zum Sonnenaufgang essen auf der Veranda. 

Ja, wir sind auf Hawaii. 🙂 Zelten im Jungle… Tiergeräusche… die Landschaft übertrifft bei weitem alles, was ich…

Gepostet von Stefanie Herzog am Freitag, 15. November 2019

Zelten

Wir hatten nochmal überlegt, ob wir die Unterkunft wechseln sollten. Mal davon abgesehen, dass wir für andere Unterkünfte mindestens das 3fache bezahlt hätten und es sah noch nicht einmal schön aus, haben wir entschieden zu campen. Wir haben uns schnell und sehr gut angepasst. Und ehrlich gesagt schlafen wir nur in dem Zelt, da wir den ganzen Tag unterwegs sind. Die Lage ist außergewöhnlich.. mitten im Jungle, nah am Meer, nah am Vulkan… mitten in der Natur, der schönste Sternenhimmel 

Es ist so schön hier. 

Share

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.