Wasserfall, Vulkane, Schildkröten, Strände auf Big Island

Vulcano Nationalpark Hawaii

Für uns war es ein mega toller Ausflug in den Nationalpark zu fahren. Mit dem Auto kann man bis zum Meer fahren, durch Lavafelder, an riesigen Kratern vorbei und man kann öfter mal Aussteigen und den tollen Ausblick und die absolute Stille genießen. Die Wanderlust klopfte schon bei uns an und wir verabredeten uns gleich mit ihr in ca. 10 Jahren 😉 Ich kann es kaum in Worte fassen… dieses Gefühl an einem so mächtigen und aktiven Vulkan zu sein (der ja noch ewig weit weg war) , diese Landschaft, diese Ruhe, diese fantastische Erde… ach war das schön. Hier müssen wir den Geounterricht machen!!!! 

Wir haben gleich den Vulkan neben uns besucht und sind auf riesigen Lavafeldern spazieren gegangen… die Landschaft ist…

Gepostet von Stefanie Herzog am Samstag, 16. November 2019

Wasserbecken

In dem Haus, wo wir die Küche mitbenutzen dürfen wohnt noch ein junges Pärchen aus Barcelona, die für ein paar Monate Kalifornien und Hawaii besuchen. Sie sind ohne Auto unterwegs, was auf Hawaii wirklich eine Herausforderung ist. Sie sind den einen Morgen mit einem Skateboard losgezogen. Unterwegs haben wir angehalten und gefragt wo sie hinwollen und warum sie das Skateboard hier im Wald dabei haben. Auf der asphaltierten Straße wollte sie etwas den Weg hinunter rollen. Wir haben sie gefragt, ob wir sie mitnehmen können und sie sind sofort danach in den Kofferraum gesprungen. Jetzt konnten wir nun auch endlich mal jemanden mitnehmen zwar mit offener Kofferraumklappe, wenig Platz und geringer Geschwindigkeit, aber immerhin. Die beiden wollten zu einem Wasserbecken am Meer, wo man gut baden kann. Also haben wir sie am Eingang heraus gelassen, wir wollten weiter nach Hilo und haben uns die Wasserbecken am Abend angeschaut. Leider konnten wir da nicht baden, da die Wellen viel zu hoch waren, aber es war spektakulär die Wellen brechen zu sehen. Ohne die beiden hätten wir dieses tolle Ausflugsziel nicht gefunden, denn es war kein wirklicher Eingang, man musste über ein Tor klettern und noch ca. 10 Minuten laufen. 

Mit Schildkröten schwimmen

Im Beachpark Carlsmith war ich einer Schildkröte so nah wie noch nie zuvor in meinem Leben. Sie schwimmen einfach im Wasser an dir vorbei. Es war fantastisch. Diese Tiere sind für mich so faszinierend, sie strahlen so eine unglaubliche Ruhe und auch Kraft aus. Muss ich ja jetzt gar nicht mehr schreiben, dass es wieder einer der schönsten Tage auf unserer Reise war. Mein Mann hat zu mir gesagt, dass ich es jeden Tag sage, seitdem wir auf Hawaii sind 😉

Noch mehr Schildkröten

Am Punalu ´u beach kommen die Schildkröten einfach so aus dem Wasser und legen sich in den schönen schwarzen Sand. Siebewegen sich wirklich nur sehr langsam, indem sie sich immer nur ein kleines Stückchen den Strand hinauf schieben. An diesem Strand kann man beim Schnorcheln wirklich viele bunte Fische sehen, wenn man viel Glück hat, schwimmt einem sogar eine Schildkröte vor die Taucherbrille. 

Im Onekahakaha Beach Park sind wir auch mit einer Schildkröte geschwommen, die wir beim fressen beobachtet haben. Dieser Beachpark ist ideal für Kleinkinder, das Wasser ist wirklich sehr flach und ruhig, es gibt sogar einen kleinen Sandstrand. der haben wir Rüdiger und Margit aus Stuttgart zum 3. Mal auf Hawaii getroffen. Aloha ihr beiden!

Wasserfall und ein deutschsprechender netter Amerikaner

Wir sind einfach mal rechts abgebogen und sind dann zu den Wasserfällen gekommen… #vegundumdieWelt #veganundgesund #reisefamilie #hawaii @ Akaka Falls State Park

Gepostet von Stefanie Herzog am Sonntag, 17. November 2019

Wir sind einfach mal wieder irgendwo rechts abgebogen und kamen in einen kleinen Ort, wo es auch eine kleine Bäckerei gab. Es gab sogar 3 vegane Kekssorten. An glutenfreien Kuchen hatte er eine große Auswahl, leider alle nicht vegan. Gleich gegenüber stand ein Schild „Wasserfälle“, also war unser nächstes Ausflugsziel sicher. Das Eintrittsgeld musste man in einen Automaten stecken, der nicht wechselte. Wir hatten nur 5 Dollar und sollten 4 Dollar bezahlen. Da wir es dem Automaten nicht schenken wollten, fragten wir die anderen Gäste, ob sie wechseln konnten. Dann irgendwann antwortete uns jemand auf Deutsch, er konnte auch nicht wechseln. Aber da wir anscheinend so verzweifelt versuchten unsere 5 Dollar zu wechseln, hat er uns eingeladen und für uns den Eintritt mit Kreditkarte bezahlt. Kallen lebt seit 20 Jahren auf Hawaii und besucht des öfteren Mal Deutschland, weil er dort viele Freunde hat und deshalb auch so gut deutsch spricht. Wir haben ihn zu uns nach Hause eingeladen, mal sehen ob wir uns mal wieder sehen. Vielen dank auf jeden Fall, das war eine große Geste. 

Weißer Sandstrand

Natürlich wollten wir auch mal einen weißen Sandstrand auf Big Island besuchen und sind an einem Tag auf die andere Seite gefahren, wo es viele schöne Strände gibt. Zum Glück hat uns unser Hausmeister noch gefragt, zu welchem Strand wir wollen und uns geraten nicht an den Strand 69 zu fahren, da es ein Gaystrand ist und man es wohl auch sehr deutlich gezeigt kriegt. Also nahmen wir einen andren Sandstrand. Die Wellen sind schon wirklich sehr strak, hier macht das Fahren mit dem Bodyboard richtig Spaß, denn man bekommt viel Geschwindigkeit, selbst noch am Ende, denn die Welle bricht nicht einfach so ab. 

Share

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.