Ubud – was machst du mit uns?

In zwei Tagen geht unsere Reise wieder weiter. Für uns hat sich das Leben hier schon so normal angefühlt.  Auch wenn wir etwas anderes suchen, als dass was wir jetzt hier hatten. Unsere Reise ist tatsächlich eine große Aufgabe, ein Test, eine Reise zu uns selbst … so extrem hatten wir das auch nicht erwartet. Aber es macht so viel mit uns…. Im positivem Sinn.

die wichtigste Erkenntnis…

Wir sind jetzt fast seid 2 Monaten auf Bali, davon 6 Wochen in Ubud. Das Meer ist eine Stunde entfernt und das haben wir seit 6 Wochen auch nicht mehr gesehen. Aber das macht nichts, vor uns liegen noch tolle Reiseziele wie Koh Phangan und vielleicht Sri Lanka mit viel Meer und noch anderen tollen Dingen. Darauf kommt es aber überhaupt nicht an, sondern die Menschen um uns herum sind das Wichtigste. Diese Erkenntnis haben wir schon viel früher auf der Reise gemacht, jetzt ist es uns aber auch nochmal klar geworden, wie wir in Zukunft leben und reisen wollen. Nicht mehr das Ziel nach der Attraktivität des Ortes aussuchen, sondern nach der Gemeinschaft, die sich an einem bestimmten Ort befindet. 

Schlaraffenland für vegundes Essen und eine vegunde Lebensweise

Bali und speziell Ubud hat es geschafft unser Herz zu erobern. Es hat sehr lange gedauert und ich bin mir dieser Liebe auch erst bewusst, seitdem die Abreise unmittelbar bevorstand Wir leben hier in einem Schlaraffenland für Gesundheit und Wohlbefinden. Hier kann man sein Leben so richtig auf den Kopf stellen und mal etwas verändern. Wir profitieren von den unzähligen veganen und roh veganen Läden, die es hier gibt. Verliebt haben wir uns aber speziell in ein Restaurant, es ist mit Abstand das beste.  Fast jeden Mittag essen wir dort und gönnen uns etwas. 

Weiterentwicklung,…Möglichkeiten, Angebote….

Unsere Kinder machen hier die verschiedensten Angebote mit… Kinderyoga, Capoiera, Töpfern, Basteln, Skaten, auch mal englisch lernen. Wir sind nur unterwegs, die Tage sind voll. Jeden Tag treffen wir uns mit anderen Familien. Aber ganz ehrlich, sonst würde uns hier in unserer riesigen Villa auch die Decke auf den Kopf fallen. Für uns haben wir auch ein paar tolle Sachen herausgesucht… Hot Pilates, Männersport, Yoga, 4 Tage Row Food Ausbildung, Ganzkörpermassage, Fußreflexzonenmassage, Nackenmassage,….Familientherapie,… und wir könnten noch mehr machen, … die Zeit ist nun aber um und es geht weiter. 

2 Seiten von Bali

Die Natur- und Kulturlandschaft von Bali sind fantastsich. Grüne Reisfelder und- terassen. Regenwald, Tempel, alte Villen, traditionelle Bekleidung, Zeremonien, Gebete … das Obst und Gemüse- einfach so vielfältig. Der ganze Müll und Dreck und die freilaufenden Hunde….der Gestank, das ist die andere Seite von Bali. 

ganz andere Vorstellungen…

Ubud… bevor wir hier waren, dachte ich an Reisfelder und Wasserfälle, kleine Villen und ein paar deutsche Familien. Jetzt denke ich an … Mopeds, Massenhafte Mopeds, Schlechte Luft, Mundschutz, Mopedhelme, vegan Restaurants, viel Verkehr, Möglichkeiten und Chancen, Coworking, Gemeinschaften, grüne Haare vom Chlor, Yogadörfer, Gesundheit,….. Massagen, Affen.

Halte durch – kleines Haus!

Zu Hause bei uns läuft nun so gar nichts mehr nach unseren Vorstellungen. Das liegt jetzt nicht mehr in unserer Macht, wir vertrauen darauf, dass alles gut wird. Danke an alle, die unseren Beitrag geteilt haben

Hilf uns, indem du den Beitrag teilst.Wir haben vor unserer Reise eine Wohnung in unserem Haus vermietet. Ziemlich…

Gepostet von Michael Herzog am Sonntag, 9. Februar 2020
Share

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.