5 Dinge, die nervig sind auf Weltreise

Also wir lieben unsere Weltreise und das ist hier meckern auf hohem Niveau, aber einige Sachen sind manchmal nervig. Natürlich hängt das auch von der Art der Weltreise ab- wie oft man den Ort wechselt, in welchen Klimazonen man sich aufhält, wie lange man insgesamt unterwegs ist, wie viel Geld man ausgeben möchte usw.

1. Stress zu Hause

Reisen und sich gleichzeitig zu Hause um etwas kümmern zu müssen, ist für uns auf Platz eins. Denn wenn etwas nicht in Ordnung ist, macht man sich Sorgen, muss sich dadrum kümmern… das kostet Zeit, viele Nerven und führt dazu, dass wir uns nicht richtig auf unser Abenteuer einlassen können. Deswegen würden wir uns, bevor wir die nächste Reise starten, frei machen von allem was irgendwie Arbeit machen könnte.

2. Ständig Acht geben

Wie überall auf der Welt wird auch in den Ländern, wo wir unterwegs sind, geklaut. Mal mehr mal weniger und man muss schon gut auf die Sachen aufpassen. Das machen wir zuhause auch, aber wenn hier etwas geklaut wird, ist es schlimmer. Denn wir haben nicht soviel mit und das Handy brauchen wir um Unterkünfte zu buchen, Geld zu überweisen, Kontakt zu halten, die Wege zu finden, Flüge zu buchen,… einfach sehr viel. Also immer den Rucksack irgendwo anbinden, besser noch anschließen und das Geld und die Karten überall verteilen, damit nicht gleich alles weg ist, falls es doch mal passieren sollte.

3. Schwitzen

Wir reisen hauptsächlich in den Tropen, d.h. hier ist es heiß, und manchmal auch feucht, viele Moskitos. Wir haben uns mittlerweile schon gut an das Schwitzen gewöhnt, aber nerven tut es trotzdem ab und zu. Aber besser als Frieren ist es auf jeden Fall.

4. Sich neu einleben

In letzter Zeit haben wir oft den Ort gewechselt und immer wieder alles ein- und ausgepackt, den Ort erkundschaftet, neue Leute getroffen, Unterkünfte gesucht. Das kostet viel Zeit und Kraft. Deswegen haben wir für uns entscheiden, wenn wir den Pazifik überquert haben und vor Weihnachten auf Bali landen, etwas langsamer zu reisen. 

5. Es wird einfach nichts mehr sauber und schimmelt oder rostet

Wir haben unsere Sachen zum Teil schon aussortiert, weil sie einfach völlig heruntergekommen sind. Einige Flecken gehen einfach nicht mehr raus, die Farbe ist völlig ausgewichen, Löcher sind in den Sachen, Stockflecken… da hilft auch kein Fleckensalz oder Nähen mehr. Selbst in der Wäscherei werden die Sachen nicht sauber. Da wünschen wir uns oft die gute Waschmaschine aus Deutschland hierher. Wir haben schon viele Sachen versaut, da sie Stockflecken bekommen haben. Wenn etwas irgendwann mal mit Salzwasser in Berührung gekommen ist, dann auswaschen und trocknen. Nur das Salzwasser trocknen reicht nicht, denn sonst zieht das immer wieder die Feuchtigkeit aus der Luft an und dann schimmelt es oder es rostet. 

Share

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.