Bärlauchpesto mit Konjaknudeln in nur 9 Minuten zubereitet– schnell und einfach vegund

Endlich ist es soweit, die Sonne scheint und der Frühling ist da! Und das tollste- der Bärlauch wächst wieder draußen. Wer hat da nicht Lust  auf frisches Bärlauchpesto.

Die Konjak- Nudel oder Shirataki-Nudeln sind nicht nur vegund – vegan, glutenfrei, zuckerfrei, sondern auch kalorienarm und low carb. Der anfängliche Geruch nach der Konjakwurzel, aus der diese Nudeln hergestellt werden, verfliegt nach dem Spülen und Erhitzen. Diese basische Nudeln eignen sich also hervorragend zum Abnehmen, wenn man auf seine geliebten Spagetti nicht verzichten möchte. Da  diese Konjak- Nudeln sehr ballaststoffreich sind, fördern sie außerdem noch die Darmgesundheit. Neben weiteren gesundheitlichen Vorteilen schmeckt sie auch besonders lecker und ist in minutenschnelle zubereitet.

Konjaknundeln mit Bärlauchpesto

Bärlauch wirkt gegen die Frühjahrsmüdigkeit, da er viel Vitamin C enthält. Besonders erwähnenswert ist der hohe Eisengehalt im Bärlauch, was in der Schwangerschaft und Stillzeit unheimlich wichtig ist und vermehrt gebraucht wird.

Warum riecht man nach Knoblauch, wenn man Bärlauch isst?

Verantwortlich dafür sind die ätherischen Öle mit Bärlauch. Beim Zerschneiden/ Zerkleinern der Pflanze wird das ätherische Öl (Alliin) in die Alkylsulfensäure umgewandelt, welche den Knoblauchgeruch verursacht. Aber an der frischen Luft riecht man es ja nicht. Also genießt diese Zeit mit viel Bärlauch.

Zutaten:

  • eine Handvoll frischen Bärlauch
  •  ca 25g Pinienkerne
  • 3-4 EL natives kaltgepresstes Olivenöl
  • Himalayasalz, Pfeffer
  • Eine große Handvoll Cocktailtomaten
  • 200g Konjak- Nudeln (oder Shitake- Spagetti)
  • Optional: Lauchzwiebeln

 

Zubereitung:

  1. Die Nudeln nach Anweisung auf der Verpackung zubereiten (entweder 1 min kochen oder 3 min braten)
  2. Bärlauch, Pinienkerne, Olivenöl, Salz und Pfeffer in einen Mixer geben und klein hacken, bis die gewünschte Pesto- Konsistenz erreicht ist.
  3. Cocktailtomaten vierteln oder halbieren. Ggf. Lauchzwiebeln in Ringe schneiden.
  4. Pesto unter die Nudeln heben und mit den Cocktailtomaten und Lauchzwiebeln servieren.

 

Als Highlight und zur Geschmacksverbesserung empfehle ich die Nudeln mit dem selbstgemachten vegunden Parmesan zu bestreuen. Dazu findet ihr hier demnächst das Rezept.

im Hintergrund Bärlauch,frisch gewachsen

Dann genießt dieses wunderbare Essen draußen im Sonnenschein, mit dem Vogelgezwitscher und nutzt die frische Luft für einen Frühlingsspaziergang. Vielleicht kennt ihr sogar einen Ort, wo man Bärlauch selbst pflücken kann. Dann kann man sich einen guten Vorrat an Bärlauchpesto für den Winter anlegen. Ich fülle das Pesto in klein

e Gläser und friere sie dann ein. Achtung Verwechslungsgefahr. Bitte verwechselt den Bärlauch nicht mit den Maiglöckchen, die sind giftig. Beim Zerreiben der Blätter, kommt der Knoblauchgeruch zum Vorschein, das solltet ihr beim Pflücken beachten. Viel Spaß!

Share

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. 5. April 2018

    […] den kannst du dir über deine Nudeln mit Bärlauch-Pesto […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.