Von Valladolid mit dem Taxi nach Ek Balam- unsere zweite Mayastadt

Dieser Ausflug hat uns wirklich beeindruckt und war einer der schönsten Tage auf unserer Weltreise. 

Ek Balam- man kann dort stehen wo einst die Mayas standen

Das tolle an Ek Balam ist, dass man überall drauf darf. Man kann alle Ruinen betreten und hoch klettern. Für Kinder absolut ein Traum, denn sie spielen natürlich sofort „Mayakönig“ und erkunden alles ganz genau. Ein Selbstläufer im wahrsten Sinne des Wortes. Wir standen oben auf den Gebäuden und hatten einen wundervollen Blick auf den Urwald, haben Pelotas gespielt und Ausschau gehalten, sind geklettert und haben gestaunt, natürlich auch geschwitzt, selbst gleich ganz am Morgen. Und dann stand auf einmal der große Tempel vor uns. Von unten gar nicht so groß, denkt man sich leichtsinnig, mal schnell hoch gehen. Nach den ersten paar Metern sieht man erstmal wie steil das ist und merkt wie anstrengend es wird. Zu steil für kleine Kinder. Wir haben sie uns auf den Rücken geschnallt und sind auf allen Vieren hochgegangen. Atmen nicht vergessen. Immer nach oben schauen, nicht zurück. Und wenn man oben ankommt, ja man schwitzt noch viel mehr als unten, aber man fühlt sich wie der Mayakönig. Es ist unfassbar toll, dieses Gefühl, die Aussicht. Man versucht zu erahnend was die Mayas dort geschaffen haben. Ich war so beeindruckt, dass ich gleich noch ein zweites mal hochgelaufen bin, nachdem alle wieder unten heil angekommen sind. Unten steht ein Aufpasser, der uns erzählt hat, das öfter mal jemand herunterfällt, da das Gleichgewicht verloren wird. Früh am Morgen konnten wir auch noch ganz allein ein Foto von uns und dem Tempel machen.

Und jetzt schnell ins Wasser

Und das ist das nächste tolle an Ek Balam. Es gibt innerhalb der Ruinenstadt eine begehbare Cenote. 2km entfernt. Aber es gibt Fahrräder zum Leihen oder große Lastenfahrräder, mit denen man sich fahren lassen kann. Wir haben das gemietet und sind selbst gefahren, das heißt mein Mann hat uns gefahren 🙂 der Besitzer des Rades ist uns unauffällig gefolgt. Man fährt einen schönen Weg entlang und kommt dann irgendwann zu einer Cenote. Das Besonderer hier. Es gibt eine Zipline. Megacool. Man fährt über das Wasser und kann sich dann hineinstürzen. Ich habe mich es erst getraut, nachdem mein Sohn gesprungen ist. 🙂 Trau dich!!!

Es war ein toller Ausflug. Mit dem Taxi ging es dann auch wieder zurück. 

Share

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.