vegane und gesunde Nutella ist unser vegunder Okosch

Ich nenne unseren Schokoaufstrich Okosch, weil sich Schokoaufstrich für mich nicht gesund anhört, aber unser Okosch hat so einiges zu bieten.

Da sind nämlich Kokosöl, Carob, Maca, Kakao, Haselnüsse und Mandelmus drin. Für die natürliche Süße sorgen  Carob und das Mandelmus. Wer es süß mag, der macht noch etwas Agavendicksaft rein. Wie viel man von jeder Zutat nimmt, hängt ganz von der gewünschten Konsistenz und vom Geschmack ab. Für unseren Okosch nehme ich Folgendes:

  • 3EL geschmolzenes Kokosöl
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 1 EL Mandelmus
  • 1 EL Maca
  • 1 EL Carob
  • 1EL Kakaopulver
  • 100g gemahlene Haselnüsse (man kann diese auch noch rösten)

Einfach alles Verrühren und fertig. Das Gute ist, man kann es kosten und nach seinem Geschmack verändern- etwas schokoladiger oder etwas flüssiger oder nussiger… es ist fast alles möglich. Ich habe immer ein super Gefühl beim Essen, weil ich etwas süßes Schokoladiges genieße, was auch noch gesund ist und mein Körper noch ein paar Vitamine abbekommt. Tolle Sache. Meine Kinder lieben Okosch. Und ich liebe Okosch mit Früchten- den Okosch etwas flüssiger machen und dann geschnippeltes Obst eintunken und essen. Ein Traum. Nach der Geburt habe ich es fast jeden Abend gegessen, ich hatte so einen Heißhunger auf Süßes.

 

Oksoch auf Eierkuchen….

 

 

Oksoch auf das Brot…

 

 

Share

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.