Apfelkuchen trotz schlechter Ernte

Wir wollten gestern im Garten von meinem Papa Äpfel  aufsammeln und sind, wie im letzten Jahr, mit mehreren Eimer hingefahren. In diesem Jahr haben wir nur ein paar Äpfel gefunden, die gerade mal für einen Kuchen reichen. Es war so traurig, an mehreren Apfelbäumen hintereinander war nix dran und dann mal nur ein verfaulter Apfel. Dann hoffen wir mal für das nächste Jahr, dass die Blüten nicht wieder alle erfrieren.

Heute Morgen hat mich mein Sohn gefragt, wo denn der Kuchen sei Und ich fragte ihn, welchen Kuchen er meine. „Na den Apfelkuchen, Mama. Wir waren haben doch Äpfel geholt!“ Ja und am Nachmittag hatten wir dann auch einen Apfelkuchen und er war wirklich sehr, sehr lecker.

Zutaten:

 Für den Teig

  • 200g glutenfreie Haferflocken

    Apfelkuchen- meiner ist etwas angebrannt, musste leider los und habe eine Zeit im Ofen eingestellt – das waren wohl 10 min zuviel.

  • 60g Kokosmehl (oder Teffmehl)
  • 40g Buchweizenmehl
  • 100g flüssiges Kokosöl
  • 40g Kokosblütenzucker
  • 1EL Flohsamenschalen oder Chiasamen
  • 1 zerdrückte Banane
  • Zimt
  • Prise Salz
  • 1TL Natron
  • ca. 5-6 EL Wasser

 

Für die Füllung

  • 1kg Äpfel
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • Zimt, Muskat
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 4EL gepressten Zitronensaft
  • 1 Prise Salz

 

Zubereitung:

  1. Haferflocken im Mixer zu feinem Mehl verarbeiten, alle Zutaten bis auf das Wasser hinzufügen und vermengen. Bei Bedarf etwas Wasser zugeben, damit der Teig sich kneten lässt und zusammenhält. Und den Teig etwas ziehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit Äpfel schälen, entkernen und in Würfel oder Scheiben schneiden (die Schale kann man auch dran lassen), am besten ins Wasser legen, damit sie nicht braun werden.
  3. Apfelstücke in eine Schale geben und mit allen Zutaten für die Füllung vermengen.
  4. Backofen auf 180° Umluft vorheizen.
  5. Springform (d= 26cm) mit Backpapier auslegen und die Ränder mit Kokosöl einfetten, dann 2/3 des Teiges auf dem Boden verteilen und den Rand ca. 2cm hoch drücken, sonst brennen die Äpfel etwas an (wie bei mir beim ersten Mal)
  6. Die Apfelfüllung auf den Teig geben und zum Schluss den restlichen Teig auf den Kuchen verteilen: entweder im Gitter (dafür den Teig ausrollen und in Streifen schneiden) oder einen gedeckten Apfelkuchen daraus machen oder nur wild verteilen. Es schmeckt genauso gut J
  7. Dann bei 180° in den Backofen schieben, 35min, dann oben abdecken und ca. 50min weiter backen, bis die Füllung durch ist.

Share

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.