7 Monate vor der Weltreise – die ersten Plaungen

Jetzt ist der erste Schritt getan, der Hinflug nach Costa Rica ist gebucht, in einem halben Jahr geht es los, aber die ersten Gedanken daran führen uns ein halbes Jahr zurück.

Elternzeit

Wir wollten in der Elternzeit, die wir mit unserem dritten Kind haben auf jeden Fall nochmal eine längere Reise unternehmen, so wie wir es schon mit dem ersten Kind getan haben ( 3Monate Andalusien). Die Überlegungen gingen von Reisen mit dem Wohnmobil in Europa, 1 Jahr fest an einem Ort verbringen, mit dem Flugzeug um die Welt oder mit dem Schiff über den Atlantik, mit dem Auto durch Südamerika,…..

Nach der Geburt haben wir dann erstmal die Elternzeit beantragt. Die Chefs von meinem Mann waren sehr positiv unserem Vorhaben gegenüber eingestellt und freuen sich mit uns.

Ozeanüberquerung

Um die Ozeanüberquerung ist dem Flugzeug zu umgehen, wollten wir erst auf einem Kreuzfahrtschiff bei der Repositioning buchen. Das sind Reparaturfahrten der Kreuzfahrtschiffe auf denen man sich günstig eine Kabine buchen kann. In ca. 14 Tagen überquert man den Atlantik und wird von der Crew an Bord versorgt.
Hier sind wir auf viele Probleme gestoßen: es gibt auf vielen Schiffen nur Kabinen für 4 Personen, für die 5. Person muss eine Extrakabine gebucht werden, oder für alle eine Suite. Das gilt auch, wenn das Baby bei der Mama schläft, da sonst kein Versicherungsschutz besteht. Das zweite Hindernis waren die Zielhäfen: wir wollten nicht nach Brasilien und Florida. Und die zweiten haben nicht mit unseren Plänen zusammengepasst, die meisten Überfahrten starten im Herbst.  Von einigen Reedereien haben wir gehört, dass diese zu den beliebtesten Fahrten gehören. Wer also so etwas plant, sollte sich lange im Voraus darum kümmern.

Route

Nachdem das Transportmittel nun feststand, planten wir die Route, suchten uns Länder aus, verschafften uns einen Überblick über Visa, Unterkünfte, beliebte Reiseziele,….

Reiseführer, Facebookgruppen, Youtubevideos, Reiseberichten, Filme,… das alles half uns bei der Entscheidung. Wir haben uns die Reiseführer in der Bibliothek geliehen, damit wir nicht allle kaufen mussten. Wie lange wir an einem Ort bleiben wollen, das haben wir von unseren Wünschen, den Möglichkeiten im Land zu reisen und u.a. den Kosten im jeweiligen Land abhängig gemacht.

Unsere Route: Costa Rica, Mexiko, Los Angeles, Hawai´i, Fidschi, Singapur, Bali, Thailand, Spanien,…..?????, nach Hause

Wenn andere „Weltreise“ hören….

Erzählt allen, dass ihr eine Weltreise macht. Vielen zaubert es sofort ein Lächeln ins Gesicht, sie sind begeistert und gleichzeitig erstaunt, dass wir das planen. Oft hören wir aber auch Sätze wie diese:

  •  „Weltreise – das wollte ich auch schon mal machen, aber…“
  • „Weltreise ist auch mein Traum, aber…“
  • „Weltreise?!?- und was macht ihr mit den Kindern?“
  • „Weltreise – wo habt ihr denn das Geld her?“
  • „Weltreise ?!? – das ist doch gefährlich!“

Fakt ist, dass man es einfach tun muss. Einfach irgendwo anfangen, am einfachsten ist, erstmal allen davon zu erzählen und dann ergibt sich der Rest von allein. Ihr trefft Leute, die euch Anregungen geben, Tipps haben und euch ein Stückchen weiterbringen. So war es bei uns. Die Reaktionen der engeren Familie waren verständlicherweise nicht so positiv, denn die wollen uns natürlich nicht ein Jahr gehen lassen. Sie möchten die Kinder gern aufwachsen sehen und haben Angst, dass etwas passiert. Wir sind da aber sehr entspannt und wissen, dass wir das schaffen und das eine Jahr wird dann mit Internetkommunikation überbrückt.

Tipps zum Fliegen

Hier noch einige Tipps zum Fliegen: wir haben unsere Route auch anhand der Flugrouten geplant, Ziel ist es so wenig wie möglich fliegen und umzusteigen und lange Flugstrecken auf ein Minimum zu beschränken. So haben wir Zwischenziele gleich zu unseren Stationen der Weltreise hinzugefügt. Andere Reiseziele, wie zum Beispiel Namibia haben wir von der Liste gestrichen, da es nochmal mehrere Zwischenhalte zur Folge gehabt hätte. Afrika besuchen wir beim nächsten Mal.
Nicht bei allen Airlines zahlen Kinder einen reduzierten Preis, das solltet ihr bei eurer Reiseplanung beachten. Und auch Kinder unter 2 Jahren fliegen nicht ganz kostenlos mit, es wird immer eine kleine Gebühr fällig. Flugzeiten in den Tropen sind meist in den Abendstunden. Die erste Nacht/ den ersten Tag sollte man sich eine Unterkunft suchen, die einen Shuttleservice vom Flughafen anbietet. So ist gewährleistet, dass man auch nachts sicher ankommt und sich erstmal so schnell nicht um alles kümmern muss. Hat man Selbstversorgerunterkünfte muss man sich nicht nur um einen Transfer kümmern, sondern auch um Verpflegung. Flüge können erst 11 Monate vorher gebucht werden. Flüge in den Ferien und vor und nach Weihnachten sind deutlcih teurer.

Um die Flüge zusammen zustellen, haben wir uns Hilfe eines Reisebüros genommen, die sich spezialiert haben auf Weltreisen mit dem Flugzeug. Das Round-the-World-Ticket wäre auch eine Alternative gewesen, aber bei unserer Reise nicht die günstigere Variante gewesen.

Auslandsreisekrankenversicherung

Eine Auslandskrankenversicherung zu finden, die alles abdeckt und bezahlbar ist. Da bietet sich auf den ersten Blick die Familieauslandsreisekrankenversicherung an. Aber was, wenn einer verbeamtet ist und privatversichert? Ja, man kann eine private Versicherung ruhen lassen und sich in der Zeit gesetzlich krankenversichern, aber leider nicht in der Elternzeit. Die private Krankenversicherung deckt oft eine Auslandsreiseversicherung mit ab, auch über einen längeren Zeitraum und auch die USA und Kanada. Denn eine Auslandsreiseversicherung ist deutlich teurer, wenn ihr die USA und Kanada mit abdecken wollt. Deswegen muss man sich überlegen, ob man in die USA einreist, denn die Gebühren sind dann für den gesamten Reisezeitraum höher, nicht nur für die Zeit, in der man in den USA bleibt.

Beihilfe

Die Beihilfe sollte man auch nochmal fragen, ob sie bei Auslandsreisen die anfallenden Kosten übernehmen wird. Da erfährt man dann, dass die Beihilfe die Kosten übernimmt, ab einer Rechnungssumme von 1000Euro die Rechnung übersetzt werden muss. Die Beihilfe übernimmt keine Kosten für den Rücktransport. Ja, nun kann man sich entscheiden.

Vorbereitungen für die Abwesenheit von zu Hause

Ja und dann geht es so langsam los die Abwesenheit zu Hause vorzubereiten: die Kinder aus dem Kindergarten abmelden, Verträge kündigen, für die Katze eine Bleibe organisieren, das Haus vermieten, …. Ja, was passiert mit dem Haus? Idealerweise zieht jemand ein, der Miete zahlt, sich liebevoll um die Katze kümmert und die Blumen gießt und Rasen mäht. Willst du vielleicht ? 🙂

Wir haben da schon an Häusertausch gedacht, Familienmitgieder, die hier vorübergehend einziehen; Vermietung bei Airbnb … Das wird sich ergeben. Auf jeden Fall müssen wir unser Inventar reduzieren: wir haben aussortiert, vieles bei Ebay oder auf unserem Hausflohmarkt verkauft und gespendet. Ich freue mich schon so auf die Reise, denn da werden wir nicht viel dabei haben können und das ist bestimmt eine riesige Entlastung. Viel weniger zum Aufräumen, viel weniger, was man sauber machen muss, reparieren soll,… das wird für uns sicher eine Herausforderung, die uns verändern wird.

Nicht zu vergessen ist die Abschiedsfeier, die wir planen wollen.

Dankeschön

Danke Chris, dass du dich so mit uns freust und auch immer wieder nach einem Blog gefragt hast. Ich dachte mir, warum nicht jetzt schon schreiben, die Weltreise beschäftigt uns jeden Tag, die Vorfreude steigt und wir sind natürlich über jede Inspiration und jeden Tipp dankbar und freuen uns über Kommentare.

Vielen Dank an meinen Mann, der sich sehr intensiv mit der Planung der Reise befasst, viel organisiert, telefoniert und recherchiert. Das ist vermutlich so ein Männerding… er hat sich gleich  eine GoPro gekauft… ich finde es gut, dann gibt es nämlich auch ein paar Videos von der Weltreise.

 

 

 

Share

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.